Sind wir der virtuellen Realität gewachsen? (brand eins)

„Am Ende liegt der größte Nutzen vielleicht darin, was wir so über unseren eigenen Geist erfahren. Darüber wie er sich täuschen lässt, wie er sich ändern und heilen lässt. „Das ist eine Bewusstseinstechnik“, sagt Metzinger. „Genau wie schamanisches Trommeln vor tausenden von Jahren es auch schon war. Aber jetzt bietet man dem Gehirn komplette Situationen an. Situationen, die noch viel reicher sind. Aber wir stehen erst am Anfang. Wir fangen erst langsam an zu verstehen, was das mit uns macht.“

brand eins, Mai 2017, S. 70